Bunta Rostock Logo
Bunta Rostock Logo
Bunta Rostock Logo

Ausbildung als
staatlich anerkannte*r Heilerziehungs­pfleger*in

BAföG-berechtigt

Du kannst deine Ausbildung durch BAföG finanzieren. Unsere Ausbildungsberatung hilft dir gerne beim Antrag und beantwortet deine Fragen.

Erfahrene Partner*innen

Du verbringst viele Wochen deiner Ausbildung in Praktikas, daher sind die Einrichtungen langjährige Kooperationspartner*innen von uns.

Fachhochschulreife inklusive

Mit dem Abschluss der Ausbildung erhältst du auch die Fachhochschulreife.

Die Ausbildung an unserer Schule für Sozialwesen Bildungsgang Heilerziehungs­pflege

Diese Ausbildung ist durch die große Anforderung geprägt, die Lebenssituation von Menschen mit Beeinträchtigungen zu verstehen und zu verbessern. Dabei sind Geduld, Einfühlungsvermögen, psychische Stärke, Belastbarkeit und Verantwortungsbewusstsein von großer Bedeutung. Als Heilerziehungspfleger*in begleitest oder pflegst du Menschen liebevoll und vollumfänglich. Du organisierst Freizeitaktivitäten und förderst die Eigenständigkeit und die Teilhabe der Menschen, sodass diese ihr Leben so selbständig wie möglich bewältigen können.

Du möchtest dich dieser heilpädagogischen und pflegerischen Aufgabe widmen? Dann unterstützen wir dich gern in deiner persönlichen und beruflichen Entwicklung als Heilerziehungspfleger*in.

Überblick

Daten und Fakten zur Ausbildung

Berufs­bezeichnung

Staatlich anerkannte*r Heilerziehungspfleger*in

Tätigkeits­felder

Wohn- und Pflegeheime, Suchtberatungsstellen, Ambulante Dienste, Stationäre Unterstützungsformen, Frühförderung (mit zusätzlicher Ausbildung), Kindertagesstätten, Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, (Förder-) Schulen, Rehabilitationskliniken und viele mehr.

Abschluss

Staatliche Anerkennung
Fachhochschulreife

Dauer

2 Jahre Vollzeit

Ausbildungs­beginn

jährlich im September

Zugangs­voraus­setzungen

  • Mittlere Reife und eine abgeschlossene Ausbildung zur*zum staatlich anerkannten Sozialassistent*in
  • oder Berufsreife, abgeschlossener zweijähriger Berufsausbildung inkl. Anerkennung der Mittleren Reife und abgeschlossener Ausbildung zur*zum Sozialassistent*in (auch verkürzt möglich)
  • oder Abiturientinnen*Abiturienten, Quereinsteiger*innen, Umschüler*innen und Rehabilitandinnen*Rehabilitanden

Du interessierst dich für eine Ausbildung an der bunta?

persönliche Eignung

ärztliches Attest über die Berufseignung

polizeiliches Führungszeugnis

zum Ausbildungsbeginn, nicht älter als 3 Monate

logopädisches Gutachten

Impfung gegen Masern

Für deine Bewerbung benötigst du folgende Unterlagen:

Bewerbungsschreiben mit einer kurzen Begründung, warum du diese Ausbildung beginnen möchtest

tabellarischer Lebenslauf mit vollständiger Darstellung des Bildungsweges

eine Kopie deines letzten Zeugnisses

Informationen zum Masernschutz

Ab dem 1.3.2020 gilt das Masernschutzgesetz. Für dich als (zukünftige*r) Schüler*in bedeutet dies, dass du eine Immunität (Nachweis einer durchgemachten Masererkrankung) oder einen bestehenden Impfschutz durch ärztliches Attest nachweisen musst. Ein Muster-Attest zur Vorlage bei deinem Arzt bekommst du gerne von uns.

Ausbildungsinhalte

Was lerne ich in der Ausbildung?

In unserer Schule vermitteln wir die Lerninhalte des landesspezifischen Rahmenlehrplans. Die Schwerpunkte teilen sich in folgende Module auf:

  • Entwicklung einer berufsspezifischen Identität,
  • Entwicklungstheorien,
  • Störungsbilder,
  • Pflege,
  • Gruppenprozesse steuern,
  • kreative und musische Fertigkeiten erlernen,
  • wissenschaftliche Wirksamkeit,
  • rechtliche Grundlagen.

Wir legen besonderen Wert auf die Verknüpfung von Theorie und Praxis, woraus sich stetig vielfältige Methoden für den Berufsalltag ergeben. Das richtige “Handwerkszeug” um immer adäquat reagieren zu können, bekommst du nur durch viel praktische Erfahrung und das kritische Hinterfragen der eigenen Rolle und der persönlichen Fähigkeiten.

 

1. Ausbildungsjahr

Vollzeitschulischer Unterricht mit integrierten Praktika in untersch. Altersgruppen (2x je 6 Wochen)

 2. Ausbildungsjahr

Vollzeitschulischer Unterricht mit integriertem Abschlusspraktikum (12 Wochen am Ende der Ausbildung)

schriftliche und mündliche Abschlussprüfung

Ausbildungsziel

Was ist das Ausbildungs­ziel?

Heilerziehungspflege bedeutet Menschen in ihrer individuellen Ganzheitlichkeit zu sehen und sie zu fordern und zu fördern. Das machst du mit Hingabe und Spaß in den Bereichen der Persönlichkeitsentwicklung, Bildung und Rehabilitation in Form von Begleitung, Beratung und Pflege. Das Ziel ist es, deinen abwechslungsreichen Alltag mit deinen Klientinnen*Klienten zu gestalten und ihnen zu einem annähernd normalen Leben zu verhelfen.

Die Fachhochschulreife wird durch den im Rahmenplan verpflichtenden Mathematikunterricht erworben. Sollte am Ende der Ausbildung dieses Fach nicht mit der Note „ausreichend“ abgeschlossen werden, ist die ganze Ausbildung als nicht bestanden zu bewerten. Wenn du bereits mit einer Fachhochschulreife an die Schule kommst, ist es dir freigestellt den Mathematikunterricht zu besuchen.

 

Schulgebühr

Kosten und Finanzierung

Schulgebühren
Anmeldegebühr: 30,00 €
Schulgeld: 195,00 € / Monat
Prüfungsgebühr: 220,00 €

Unterrichtsmaterialien sind inkludiert

Finanzierung
Unsere schulischen Ausbildungen können durch BAföG finanziert werden. Sehr gerne unterstützen wir dich bei der Beantragung und beraten dich zu weiteren Finanzierungsmöglichkeiten.

Mehr Informationen zur Finanzierung

findest du in unseren FAQs

Kontakt

Ansprech­partner*innen für Bewerbungen

Ines Fäcknitz

Ines Fäcknitz

Lehrkraft im Fachbereich Soziales

Telefon: 0381 1271122
E-Mail: ines.faecknitz@ib.de  

Sebastian Tusch-Scholz

Sebastian Tusch-Scholz

Lehrkraft im Fachbereich Soziales

Telefon: 0381 1271130
E-Mail: sebastian.tusch-scholz@ib.de 

GUT Zert - Zulassung AZAV
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner